Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Konferenzbereich wurde umfangreich modernisiert

 

In den Sommermonaten 2012 sind die Konferenzräume im Eurogress Aachen völlig neu gestaltet worden.

Der Bestand ist an aktuelle multifunktionale Nutzungsanforderungen des Betriebes angepasst worden und dabei ist dem gesamten Konferenzbereich durch gestalterische und strukturelle Eingriffe ein neues Erscheinungsbild verliehen worden.

Es sind flexiblere Räume und offenere Strukturen geschaffen worden. Im Einklang mit den vorangegangenen Sanierungsmaßnahmen im Eurogress Aachen gliedert sich der Konferenzbereich nunmehr harmonisch in das architektonische Gefüge ein.

Hierfür wurden im ehemals dunklen, schlauchartigen Flur Trennwände abgerissen und zur Fassade geöffnet, um den Einfall von Tageslicht und den Blick in den umliegenden Park zu ermöglichen.

Feststehende und mobile Glaswände ermöglichen den Ausblick ins Grüne und bieten dem Veranstaltungsbesucher eine deutlich bessere Orientierung.

Ein Konferenzraum wurde um eine Achse erweitert und verfügt jetzt über eine neue mobile Trennwand, die es erlaubt den Saal flexibel zu nutzen.

Das Eurogress Aachen kann seinen Kunden somit zukünftig neun Konferenzräume mit einer Kapazität von 35 bis 520 Personen anbieten.

Ein weiterer Konferenzraum nimmt nun eine souveräne Position im neuen Raumgefüge ein.

Er lässt sich mit der Integration einer mobilen Glastrennwand sowohl als autarker Konferenzsaal als auch im geöffneten Zustand als „Open Space“ für die unterschiedlichsten Veranstaltungen nutzen.

Eine ehemalige Künstlergarderobe wurde zu einem hochwertigen Boardroom für Besprechungen bis zu 12 Personen umgestaltet.

Es wurde ein völlig neues Medienkonzept entwickelt, um den gestiegenen Ansprüchen an die technische Ausstattung gerecht zu werden.

Neue Medienanschlüsse in den Räumen, digitale Türschilder an den Eingängen, fest installierte Beamer und Leinwände entsprechen den heutigen Anforderungen.

Das ausgewogene, akzentuierte Beleuchtungskonzept ist ganz auf die unterschiedlichen Nutzungsarten der Konferenzräume abgestimmt und setzt dennoch Architektur und Innenarchitektur gleichermaßen in Szene.

Das Raumklima und die Akustik wurden so optimiert, damit den Teilnehmern von Tagungen und Kongressen ein größtmöglicher Komfort geboten werden kann.

In die Neugestaltung der Konferenzräume und die Anpassung an die technischen und akustischen Anforderungen der heutigen Zeit sind insgesamt 2,5 Millionen Euro investiert worden.

„Dies ist notwendig, damit man stets auf dem neuesten Stand ist, um konkurrenzfähig zu anderen Städten zu bleiben und so internationale und nationale Veranstaltungen in Aachen zu halten und nach Aachen holen zu können.“, so Klaus-Dieter Jacoby, Betriebsausschuss-Vorsitzender Eurogress Aachen.

Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung des Kongressstandortes Aachen ist sicher die in den letzten Jahren schrittweise umgesetzte Modernisierung des Eurogress Aachen.

Hierbei ist das Eurogress sukzessive den geänderten Ansprüchen der Veranstalter und Besucher angepasst worden.

„Nach den umfangreichen Baumaßnahmen in den letzten Jahren freuen wir uns nunmehr, mit der diesjährigen Maßnahme einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einem der modernsten Kongresszentren Deutschlands zurück gelegt zu haben“, so Kristina Wulf, Geschäftsführerin Eurogress Aachen.

Die Lage des Eurogress Aachen in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem 5-Sterne-Hotel Pullman Aachen Quellenhof und der Spielbank Aachen ist einmalig in Deutschland.

In den kommenden zwei Jahren werden jeweils in den Sommermonaten die Sanierungsmaßnahmen fortgesetzt, so dass auch die noch nicht modernisierten Bereiche sich in das moderne Gesamtgefüge des Eurogress eingliedern werden.

 
Virtuelle Tour beginnen