Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

„Aktion Heinzelmann“ soll Kunden gewinnen

Di, 25.11.2014 Aachener Nachrichten
Neue Kongress-Initiative startet durch
von Georg Dünnwald

Ab sofort wird in Aachen geheinzelt. Mit der „Aktion Heinzelmann“ der Kongress-Initiative Aachen wird eine Kundenwerbung gestartet, die potenziellen Kongress-Ausrichtern zeigen soll, dass ein Meeting, ein Kongress, ein Event aus einem Guss zu haben ist.
Eigentlich ist Aachen ja schon eine Kongressstadt. Aber es gibt noch weitaus mehr Potenzial, um weitere Kongresse in die ehemalige Kaiserstadt zu holen. Deshalb haben sich 27 starke Partner zusammengetan und die Kongress-Initiative Aachen gegründet. Mit vereinten Kräften soll der prosperierende Tagungs- und Kongressmarkt Aachens weiterentwickelt und ausgebaut werden.
Zur Kongress-Initiative gehören die Industrie- und Handelskammer (IHK), Hoteliers, Location-Anbieter, Veranstaltungsagenturen und Anbieter von Veranstaltungstechnik und Rahmenprogrammen sowie die Stadt Aachen, die der neue Chef des Presseamts und des Fachbereichs Aachen-Marketing, Bernd Büttgens, repräsentiert.
„Die Veranstaltungswirtschaft stellt ein wichtiges Potenzial für Aachen dar, das wir unter dem Dach der Kongress-Initiative mit vereinten Kräften kontinuierlich weiterentwickeln wollen“, sagt Eurogress-Chefin Kristina Wulf. Die Kongress-Initiative will Veranstaltern aus Aachen und der Region verdeutlichen, dass unter ihren Mitgliedern alle Dienstleister zu finden sind, die für die Organisation einer Veranstaltung vonnöten sind. „Geballte Fachkompetenz, Professionalität, Ansprechpartner für jeden Bereich einer Veranstaltung findet man bei uns. Jetzt machen wir mit einer Aktion auf witzige und charmante Art darauf aufmerksam“, verweist die Direktorin des Novotel Aachen-City, Sabine van der Wolf, auf die vorhandenen Kompetenzen.
In Aachen gebe es ein starkes Netzwerk professioneller Dienstleister, die ein Veranstalter für eine erfolgreiche Veranstaltung benötige. „Sie müssen bedenken, dass in der Bundesrepublik jährlich auf Kongressen rund 70 Milliarden Euro erzielt werden“, sagt Kristina Wulf mit Blick auf Umsätze, von denen ein Teil auch in die Stadt Aachen fließen könnte. Das wäre mehr, als es zurzeit ist.
Mit Segways durch die Stadt
Gestern nun war der Start der Heinzelmann-Aktion. Zehn flinke „Heinzelmänner“ brausten mit Segways durch die Stadt. Sie verteilten kleine Tüten – der Inhalt bestand aus Booklets, die die Leistungen und Mitglieder der Kongress-Initiative aufführen, und je einem blauen oder grünem Heinzelmann – an ausgesuchte Adressaten.
Im Anschluss an die Aktion wird eine E-Mail an die Adressaten verschickt, in der die Kongress-Initiative nachfragen wird, wann sie denn für eine Veranstaltung „heinzeln“ darf. „Wir wollen die Entscheider überraschen, begeistern und mit unserem Leistungsangebot überzeugen“, formuliert der Geschäftsführer des Hotel Royal am Hansemannplatz, Sascha Zartenaer. „Wir greifen gerne zu ungewöhnlichen Mitteln, denn so können wir auch mit einem kleinen Budget viel erreichen“, ist Zartenaer überzeugt.

 
 
Virtuelle Tour beginnen