Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

Viel Lob für die gesteigerten Erträge

Do, 1. Mär. 2012

Aachener Zeitung - Stadt / Lokales / Seite 21

Viel Lob für die gesteigerten Erträge

Eurogress präsentiert „erfreuliche Zahlen“. Anstieg bei Eigenveranstaltungen. Eigene Konzerte und Ü-30-Party zahlen sich aus.

Von Robert Baumann

Aachen. „Hut ab“, „toll gewirtschaftet“, „Kompliment“. Auf der jüngsten Sitzung des Betriebsausschusses Eurogress äußerten die Mitglieder viel Lob für die Arbeit von Kristina Wulf. Die Eurogress-Geschäftsführerin gab das Lob gleich weiter.

„Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter. Obwohl wir unseren Personalaufwand reduziert haben, konnten wir dennoch die Erträge steigern. Das war ein großer Kraftakt“, freute sich Wulf bei der Präsentation der Jahresbilanz für 2011.

Denn das Kongresszentrum an der Monheimsallee erfreute sich im abgelaufenen Jahr bei den Kunden großer Beliebtheit. Laut den vorgelegten Zahlen lagen die Erträge bei rund 4,3 Millionen Euro. Das sind 548 000 Euro mehr als geplant. Denn der Wirtschaftsplan von Januar bis Dezember 2011 sah Erträge in Höhe von 3,8 Millionen Euro vor. Vor allem im Bereich der Eigenveranstaltungen verzeichnet das Eurogress im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 231 000 Euro auf 359 000 Euro. Grund sind zahlreiche erfolgreiche Konzerte und die neu eingeführte Ü-30-Party.

Ordentliche Verbesserung

Auch wenn die Veranstaltungsstätte weiter einen Millionenverlust einfährt, hat sich das Defizit verringert. Statt den im Planansatz eingerechneten 1,9 Millionen Euro, verzeichnet das Eurogress nur einen Verlust in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Eine Verbesserung um 529 000 Euro. „Das sind sehr erfreuliche Zahlen“, sagt Wulf.

Die Aufwendungen des Kongresszentrums weichen nur geringfügig von den Planungen ab. und liegen mit 5,739 Millionen Euro um 19 000 Euro höher als geplant. Allerdings haben sich die einzelnen Positionen deutlich verschoben. Die Kosten für Fremd-, Eigen- und Bendveranstaltungen sind um 400 000 Euro höher ausgefallen. Hingegen sind alle weiteren Kosten, so zum Beispiel im Bereich Gebäudereinigung, reduziert worden.

Die Ertragszahlen vom Euro-gress sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. 2008 erzielte man Erträge in Höhe von 3,9 Millionen Euro. Innerhalb von drei Jahren erreichte man eine Summe von 4,3 Millionen Euro. „Wir freuen uns über diese positive Entwicklung. Das zeigt, dass die getätigten Investitionen richtig waren“, betont Wulf. Viel Luft nach oben sieht die Eurogress-Geschäftsführerin aber nicht mehr. „Wir können uns nicht mehr viel verbessern, sondern werden versuchen, dieses Niveau zu halten.“

„Wir können uns nicht mehr viel verbessern, sondern werden versuchen, dieses Niveau zu halten.“

Eurogress-Geschäftsführerin
Kristina Wulf

 

 

 
Virtuelle Tour beginnen